Ostwestfalen ist überaus reich an literarischen Schauplätzen, an historischen Bezügen, an Literaten, die bis heute mit ihren Werken nichts an Aktualität verloren haben. In den Theatern werden ihre Werke gespielt, in Universitäten wird über sie geforscht und in literarischen Gesellschaften erfahren die Dichter und Denker eine liebevolle Verehrung und Präsenz vor Ort. Die Nieheimer Peter-Hille-Gesellschaft und die Detmolder Grabbe-Gesellschaft machen sich auf und stellen Interessierten ihre Dichter und Themen vor: Beim Literaturfestival

hier! festival.regional.international.

26.8. – 30.9.2017 der Initiative „literaturland westfalen“ (LiLaWe) beteiligen sie sich mit einem Literarischen Wochenende OWL vom 15. bis 17. September.

Das Programm finden Sie auf einer eigenen Seite.


Die Grabbe-Gesellschaft e.V. Detmold widmet sich der Aufgabe, das literarische Werk des am 11. Dezember 1801 in Detmold geborenen Dichters Christian Dietrich Grabbe zu erschließen und zu bewahren, dabei sein Leben und Schaffen zu erforschen und zu dokumentieren.

Die Gesellschaft mit ihren Mitgliedern, Gremien und Initiativen arbeitet maßgeblich daran mit, dem Autor und seinem Werk einen angemessenen Platz in der Literaturgeschichte und im öffentlichen Bewusstsein zu verschaffen.

Die Grabbe-Gesellschaft arbeitet Jahr für Jahr attraktive Programme aus mit Lesungen, Vorträgen, Konzerten, Theateraufführungen und geführten Reisen zu literarischen Zielen. Informieren Sie sich hier über unser Angebot.