Überspringen zu Hauptinhalt
Impressum · Datenschutzerklärung · Kontakt 05231 24400 E-Mail : service[at]grabbe.de

Historische Eckdaten

Das Gebäude wurde anstelle eines mittelalterlichen Hospizes 1752/53 als Lippisches Zuchthaus erbaut. In der Dienstwohnung von Adolph Henrich Grabbe, der seinen Dienst als Zuchthausverwalter dort 1801 antrat, wurde am 11. Dezember desselben Jahres sein Sohn Christian Dietrich Grabbe geboren.

Das Haus blieb Zuchthaus bis 1850 und wurde 1851 von Schmiedemeister Wißmann erworben und umgebaut. 1941 ging das Gebäude als Schenkung in das Eigentum der Grabbe-Gesellschaft über, die vier Jahre zuvor gegründet worden war. Ein weiterer Umbau einschließlich der damals noch vorhandenen Arkaden erfolgte 1966. Bis 1986 wurde es vermietet und als Geschäfts- und Handwerkerhaus genutzt. Danach übernahm die Stadt Detmold das Grabbe-Haus, die es gründlich sanierte und der Grabbe-Gesellschaft ein lebenslanges Wohnrecht einräumte. Nach Beendigung der Sanierungsarbeiten bezog die Grabbe-Gesellschaft 1990 Räume im oberen Stockwerk und besitzt seitdem eigene Geschäftsräume.

Historische Ansicht im Grabbe-Haus
Historische Ansicht im Grabbe-Haus

Das Grabbe-Haus heute

1989 ging das Gebäude formell an die Stadt Detmold über, die darin eine kulturelle Begegnungsstätte errichtete. Die Lippische Landesbibliothek bezog es mit ihrem Lippischen Literatur-Archiv, dessen Kernstück das Grabbe-Archiv Alfred Bergmann bildete, ein Bereich, der nicht nur zu einer zentralen Forschungsstätte, sondern auch für den interessierten Laien mit inhaltsreichen Exponaten als Begegnungsstätte mit der literarischen Landschaft und ihrer benachbarten Region gestaltet wurde. 20 Jahre später wurde das Archiv in das Gebäude der Lippischen Landesbibliothek in der Hornschen Straße integriert.

Die sich zur Straßenfront befindenden Räume im Erdgeschoss werden, nachdem sie 20 Jahre lang von einer Buchhandlung angemietet worden waren, seit Anfang der 2000er Jahre von der Gastronomie genutzt. Heute befindet sich dort ein Backwarengeschäft. In der zweiten Etage gibt es einen Mehrzweckraum, den das Landestheater Detmold als Studiobühne nutzt. Das Obergeschoss teilen sich die Grabbe-Gesellschaft und die Bürgerstiftung Detmold.

Das Grabbe-Haus in der Bruchstraße 27, Detmold
Das Grabbe-Haus in der Bruchstraße 27, Detmold
An den Anfang scrollen