• 1822 Am 17. Februar wird Georg Weerth in Detmold geboren als Sohn
    des Generalsuperintendenten Ferdinand Weerth.
  • 1836 Schulabgang aus der Sekunda.
  • 1836 Bis 1840 kaufmännische Lehre in Elberfeld.
  • 1837 Begegnung mit Ferdinand Freiligrath.
  • 1838 Erste unveröffentlichte Gedichte.
  • 1840 Bis 1841 Buchhalter in Köln.
  • 1842 Bis 1843 Buchhalter in Bonn. Erste Veröffentlichungen, gefördert durch seinen Freund Hermann Püttmann, der von der ‚Barmer Zeitung‘ kommt und seit Herbst dieses Jahres bis Ende 1844 leitender Feuilleton-Redakteur der ‚Kölnischen Zeitung‘ ist.
  • 1843 Bis 1846 Kontorist in Bradford. Erste Teile der späteren Skizzen aus dem sozialen und politischen Leben der Briten, veröffentlicht in der ‚Kölnischen Zeitung`. Unvollendeter Roman-Versuch.
  • 1844 Freundschaft mit Friedrich Engels. Soziale Studien in den Bradforder Elendsquartieren. Gedichte und Prosaskizzen mit sozialem Inhalt.
  • 1845 Lieder aus Lancashire erscheinen im Elberfelder ‚Gesellschaftsspiegel‘. Freundschaft mit Marx. Brüssel.
  • 1846 Bis 1848 Kaufmann in Brüssel.
  • 1847 Mitglied des ‚Bundes der Kommunisten‘. Im Vorstand der ‚Association démocratique‘. Erstes Kapitel der Humoristischen Skizzen aus dem deutschen Handelsleben in der ‚Kölnischen Zeitung‘.
  • 1848 Nach Ausbruch der französischen Februarrevolution in Paris bis 1849 Leiter des Feuilletons der ‚Neuen Rheinischen Zeitung‘ in Köln (Chefredakteur: Karl Marx), das Weerth weitgehend allein schreibt. Letztes Kapitel der Humoristischen Skizzen aus dem deutschen Handelsleben und Leben und Taten des berühmten Ritters Schnapphahnski erscheinen in der ‚Neuen Rheinischen Zeitung‘.
  • 1849 Der Schnapphahnski kommt als Buch heraus. Bis 1852 Geschäftsreisen. Drei Monate Haft in Köln wegen Beleidigung des Abgeordneten Fürst Lichnowsky in der Frankfurter Nationalversammlung.
  • 1851 Weerth bei Heine in Paris.
  • 1852 Bis 1856 Geschäftsreisen in Nord-, Mittelamerika („Westindien”) und Südamerika. Weerth lernt Betty Tendering kennen.
  • 1855 Sechs Monate in Europa. Letztes Zusammentreffen mit Marx und Engels. Betty Tendering lehnt eine Heirat ab.
  • 1856 Am 30. Juli Tod in Havanna