Das Grabbe-Haus befindet sich in der Bruchstraße 27 in Detmold, die heute als Fußgängerzone in bester City-Lage gestaltet ist.

Historische Eckdaten

Es wurde an der Stelle eines mittelalterlichen Hospizes 1749 als Lippisches Zuchthaus erbaut. In der Dienstwohnung des Zuchthausverwalters Adolph Henrich Grabbe wurde am 11. Dezember 1801 der Dichter Christian Dietrich Grabbe geboren. Das Haus blieb Zuchthaus bis 1850 und wurde dann als Geschäfts- und Handwerkerhaus genutzt. 1938 übernahm die Grabbe-Gesellschaft das Haus.

Das Grabbe-Haus heute

1989 ging das Grabbe-Haus an die Stadt Detmold über, die darin eine kulturelle Begegnungsstätte errichtete mit:

  • Studio-Theater (im hinteren Teil des Gebäudes)
  • Café Gothland (zur Straßenfront)
  • Geschäftsstelle der Grabbe-Gesellschaft (Obergeschoss)
  • Büro der Bürgerstiftung (Dachgeschoss)