Die Grabbe Gesellschaft Detmold pflegt neben ihrer zentralen Figur, dem Dichter Christian Dietrich Grabbe, auch das Erbe der Anfang/Mitte des 19. Jahrhunderts im dessen Umfeld wirkenden weiteren Dichterpersönlichkeiten, deren gemeinsames Merkmal vor allem ihre freiheitlichen Vorstellungen waren. In einer Zeit, die noch nicht reif für eine demokratische politische Grundordnung war, fanden die Dichter in der Literatur ein Ausdrucksmittel ihrer Ideale.

Revolution

Revolution in Deutschland

Die hinterlassenen Werke rechtfertigen in Inhalt und Form auch heute noch die Auseinandersetzung mit der weit über das damalige Land Lippe hinausstrahlenden Dichterszene des 19. Jahrhunderts. An dieser Stelle sind kurze biographische Übersichten zu finden zur Persönlichkeit und zum Schaffen von:

  • Christian Dietrich Grabbe (1801 – 1836)
  • Ferdinand Freiligrath (1810 – 1876)
  • Georg Weerth (1822 – 1856)
  • Theodor Althaus (1822 – 1852)
  • Norbert Burgmüller (1810 – 1836)
  • Malwida von Meysenbug (1816 – 1903)