In Würdigung des Dramatikers Christian Dietrich Grabbe und zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses vergeben die Grabbe-Gesellschaft und das Landestheater Detmold in Kooperation mit der Zeitschrift Theater der Zeit den Christian-Dietrich-Grabbe-Preis. Der Preis wird alle 3 Jahre für ein neues dramatisches Werk in deutscher Sprache verliehen, das eine künstlerisch innovative Leistung darstellt.

1994 auf Initiative der Grabbe-Gesellschaft, des Landesverbandes Lippe, der Stadt Detmold und des Landestheaters Detmold ins Leben gerufen und bis 2004 regelmäßig vergeben, konnte der Christian-Dietrich-Grabbe-Preis ab 2004 nach dem Finanzierungsstopp seitens des Landesverbands und der Stadt Detmold nicht mehr vergeben werden.

Das Landestheater finanziert den Preis nunmehr ab 2014 aus Eigen- und Sponsorenmitteln. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Das ausgezeichnete Werk wird in einer der Spielstätten des Landestheaters Detmold uraufgeführt. Am Wettbewerb können Autoren und Autorinnen mit einem bisher noch unveröffentlichten Theatertext teilnehmen. Jeder Teilnehmer reicht seinen Wettbewerbsbeitrag per Mail oder postalisch ein, eine Kurzbiographie des Autors / der Autorin ist beizufügen. Die Manuskripte werden nicht zurückgeschickt. Jeder Teilnehmer bestätigt mit einer Erklärung die Urheberschaft des Textes.

Die Jury des Christian-Dietrich-Grabbe-Preises ermittelt unter den eingesendeten Werken den Preisträger, der am 11. Dezember 2017 benannt wird.

Einsendeschluss: 31. August 2017

Wettbewerbsbeiträge per Post oder Mail an:

Grabbe-Gesellschaft e.V.
Bruchstr. 27
32756 Detmold

service@grabbe.de

Richtlinien